Wie oft sollte mit einer Faszienrolle trainiert werden?

Das Bindegewebe, bzw. die Faszien trainieren und stabilisieren

Die Faszien, bzw. das Bindegewebe sind Fasern die den ganzen Körper durchziehen. Diese sind nicht nur für die Körperspannung wichtig, sondern auch dafür das der gesamte Körper eine gewisse Stabilität hat und die einzelnen Organe und Muskeln an dem geeigneten Platz bleiben. Damit haben die Faszien eine wichtige Rolle im menschlichen Körper. Daher sollten das Bindegewebe regelmäßig mit einer Faszienrolle trainiert werden. Doch wie oft ist gesund?

Die verschiedenen Ebenen der Faszien

Die Faszien sitzen an drei verschiedenen Ebenen in der Haut. Angefangen mit den oberflächlichen Faszien, diese befinden sich im Unterhautgewebe. Danach folgen die tiefen Faszien, diese sitzen im Bindegewebe und in den Knochen, Adern, Nerven und Muskeln rundherum sitzen. Die Muskeln werden sogar von einer Schicht von Faszien umhüllt und schützen diese. Die viszeralen Faszien sitzen um die inneren Organe herum. Die Faszien sind sehr sensibel und können wenn sie verklebt sind Nerven einklemmen. Bei verringertem Wassergehalt kann es passieren das es zu ständigen Verspannungen im Bindegewebe kommt. Falsche Bewegung oder auch Verletzungen können Ursachen dafür sein. Auch können die Faszien emotional angespannt sein und so Schmerzen verursachen. Die Beschwerden können auch chronische Rückenschmerzen hervorrufen.

Therapie und Training

Mit einer Faszienrolle können den Beschwerden entgegen gewirkt werden. Das Training mit einer Faszienrolle lindert nicht nur schon bestehende Anspannungen, sondern kann auch dazu führen das sich chronische Schmerzen vom Körper lösen. Die Faszienrolle übernimmt aber noch einen anderen Job. Sie kann bei der Regeneration nach einer Operation heilsam wirken. Das Training mit der Faszienrolle ist auch nicht so aufwendig wie man vielleicht im ersten Augenblick denkt. Es reicht wenn Sie ein bis zweimal die Woche für Zehn bis 15 Minuten die Faszien beanspruchen. Gerade als Anfänger sollte die Faszienrolle nicht öfter genutzt werden. Mit der Rolle werden die Faszien gedehnt und gleichzeitig massiert. Verfilzungen können sich so schnell lösen. Klassische Dehnübungen sind für einen Anfänger besonders gut geeignet. Besonders wichtig ist das am Anfang nicht zu viel gemacht wird und die Reihenfolge der Übungen, die es zu der Faszienrolle zu beachten gibt, eingehalten wird. Die Faszienrolle kann bei ausführlicher Übung der erste Schritt in ein schmerzloses Leben sein.


HINWEIS: Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall die Meinung eines Arztes, Leistungssportlers oder Physiotherapeuten und sollten nicht als professionelle und individuelle Beratung betrachtet werden. Die hier stehenden Informationen dürfen nicht zur Eigendiagnostik oder Therapie angewendet werden.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen passende Inhalte zu präsentieren und Ihr Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren Cookies aber erst, wenn Sie auf Akzeptieren klickst. Weitere Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Ihnen mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Sie sehen wollen.

Schließen