Massagerolle von Aldi

Die in verschiedenen Farben erhältliche Massagerolle, auch Faszienrolle genannt, aus dem Sortiment von Aldi sieht nicht nur gut aus, sondern ist auch vielseitig einsetzbar. Ob Ihre Verspannung im Oberschenkel, im Nacken oder am Po ist, die Massagerolle kann Ihnen mit vielseitigen Übungsmöglichkeiten helfen. Sie massieren durch einfache Bewegungen ihr Bindegewebe. Durch die Massage des Bindegewebes werden gleichzeitig Ihre Muskeln erreicht, da diese von dem Bindegewebe ummantelt werden.

Aldi stellt Ihnen gleich eine Reihe von möglichen Übungen zur Verfügung, um ihre Verhärtungen und Spannungen zu lösen.

Beispiel Übungen mit der Massagerolle

1. NackenübungHalten Sie die Rolle hinter dem Kopf auf der Höhe Ihres Nacken. Stellen Sie sich nun mit den Rücken zur Wand, so dass die Massagerolle zwischen Ihrem Nacken und der Wand hält. Sie können nun die Hände von der Rolle lösen und den Kopf in beide Richtungen drehen.

2. Oberschenkel

Aldi empfiehlt sowohl ein Training für die vorderen und hinteren Oberschenkel, als auch für die innen und außen liegenden Muskeln.
Je nach gewünschter Muskelpartie müssen sie sich setzen, seitlich oder auf dem Bauch über die Massagerolle legen. Hinzu kommt entweder eine rollende oder eine Stützende Bewegung, so die Informationen von Aldi.

3. Po

Auch für die Entspannung der Gesäßmuskeln weiß Aldi einen Rat. Setzen Sie sich abermals auf die Massagerolle und vollziehen Sie einen halben Schneidersitz. Einmal auf der Rechten, einmal auf der linken Seite.

4. Bauch und Schulterbereich

Für diese Übung legen Sie sich ausgestreckt, seitlich auf die Rolle und spannen Ihre Muskeln an. Dabei soll ein Bein angewinkelt und eines ausgestreckt sein.

5. Oberarmmuskulatur

Die letzte Empfehlung für das Training durch Aldi beschränkt sich auf die Oberarme. Wie bei der Nackenübung sollen Sie die Massagerolle zwischen sich und die Wand bringen. Diesmal auf Höhe Ihres Oberarms. Anschließend gehen Sie in die Hocke und richten sich wieder auf. Die Rolle wird sich mit Ihnen bewegen. Dieser Vorgang soll mehrere Male wiederholt werden.

Mehr zur Massagerolle von Aldi

Für alle Übungen zur Selbstmassage empfiehlt Aldi eine Wiederholung von acht bis zwölf Mal. Die Verwendung der Massagerolle ist einfach und unkompliziert. Auch der Grad der Stärke der Massage ist auf einfache Art und Weise beeinflussbar. Ist der Untergrund härter und Ihre Druckausübung größer so intensiviert sich auch die Wirkung der Massage. Ist der Untergrund weicher und die Druckausübung kleiner so sinkt entsprechend auch die Intensität der Massage. Die Selbstmassage mithilfe der Massagerolle hat zudem den Vorteil, dass die Durchblutung und der Stoffwechsel angeregt werden.

Aldi spricht in seinem Artikel zur Massagerolle auch von Faszien. Da dem gewöhnliche nicht zwangsläufig sportaffine Verbraucher, dieser Begriff nicht unbedingt geläufig ist, wird dieser erklärt. Es handelt sich um das Bindegewebe. Es wurde bereits erwähnt, dass das Bindegewebe die Muskeln umgibt. Doch der Grund der Weitergabe der Massage ist nicht der Einzige, um es mithilfe der Massagerolle zu pflegen. Aldi erklärt, dass das Bindegewebe elastisch bleiben muss, um die volle Leistungsfähigkeit und Ausdauer der Muskeln gewährleisten zu können. Es dient also dazu den Körper in Form zu halten.
Unter anderem kann Stress dazu führen, dass das Bindegewebe verklebt oder erhärtet, was wiederum zu Verspannungen oder Steifheit führen kann. Als Gegenmaßnahme bietet sich eine Massage mit der Rolle an.

Als Fazit lässt sich festhalten, dass die Massagerolle von Aldi für viele Zwecke geeignet ist. Sie unterstützt den Stoffwechsel, beugt Versteifungen vor, hilft bei Verspannungen und unterstützt die allgemeine Fitness. Ein solides Aldi Produkt.

Mehr über die Faszienrolle von Aldi erfahren Sie hier: https://www.aldi-sued.de/de/ratgeber/meine-auszeit/entspannung-und-wellness/massagerolle/ .

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen passende Inhalte zu präsentieren und Ihr Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren Cookies aber erst, wenn Sie auf Akzeptieren klickst. Weitere Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Ihnen mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Sie sehen wollen.

Schließen