Woher kommt die Faszienrolle?

Ist die Faszienrolle eine Erfindung der heutigen Zeit?

Die Massage mit der Fazienrolle, die vor allem die Muskeln und das Bindegewebe massiert und dies mit der Kraft des eigenen Körpers, ist keine Erfindung der heutigen Zeit. Denn bereits vor ca. 80 Jahren kam ein Ingenieur auf die Idee eine solche Rolle zu entwickeln. Sein Name war Moshè Feldenkrais. Er beschäftigte sich bereits in der Jugend mit dem menschlichen Körper und der Funktionsweise der verschiedenen Organe, Muskeln etc.. Das war für ihn sehr interessant und dieses Interesse führte letztendlich zu der Erfindung der Faszienrolle. Eigendlich hatte Moshè Feldenkrais den Beruf des Ingenieurs gelernt, machte aber ab der 1940er Jahre mehrere Vorlesungen mit anderen Wissenschaftlern zu der sogenannten Feldenkrais-Methode.

Hier lehrte er den Zuhörern die Feldenkrais-Methode und das genaue Verfahren dieser Methode. Das Verfahren ist dafür ausgerichtet, das Bewusstsein der Bewegungsübungen und auch der Wahrnehmungsübungen bei den Teilnehmern zu stärken. Damit gehen die Teilnehmer letztendlich bewusster und auch besser selber mit sich und deren Körper um. Die Fähigkeit hierfür soll durch die Methode verstärkt und geschult werden. Hier benutzten die Lehrer, die die Feldenkrais-Methode lehrten und auch Ausbildungen durchführten bereits Rollen aus Holz. Diese dienten in erster Line dazu, den Körper und auch die Tiefe des Körpers bewusster wahrzunehmen.

Wie hat die Faszienrolle den Weg in die heutige Zeit gefunden?

Beim Thema Faszienrolle ist der Name Robert Schleip zu nennen. Denn dieser Mann ist die Schnittstelle zwischen der früheren Faszienrolle aus Holz und den heutigen modernen Rollen. Diese sind bereits sehr begannt und werden in Yoga-Kursen, Fitnessstudios und auch in physiotherapeutische Praxen gerne verwendet und auch benötigt. Die Faszienrolle ist sozusagen nicht mehr wegzudenken. Robert Schleip war 1970 und später selbst ein erfolgreicher Feldenkrais-Lehrer. Er arbeitete zudem als Therapeut und lehrte die verschiedenen Verfahren für Körper- und Bewegungstraining. Dabei spielte die Bindegewebsmassage eine wichtige Rolle, um die Beschwerden der Patienten zu lindern und zu verbessern. Deshalb beschäftigte ihn dieses Thema weiterhin und er studierte Humanbiologie und promovierte außerdem in diesem Fach. Nun arbeitet Robert Schleip an der Forschung der Faszienrolle und dessen Wirkung und liefert immer wieder neue Erkenntnisse zur Faszienrolle, die das Bild der Faszienrolle neu darstellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.