Faszienrolle von Ishana- ein kurzer Erfahrungsbericht

Ein Erfahrungsbericht über die Faszienrolle von Ishana von Sabine (33 Jahre alt, Autor bei Content.de).

Wie ich darauf kam – mein Erfahrungsbericht

Ich habe in den letzten Jahren eine ganze Zeit lang über meine Nacken– und Rückenschmerzen bei einer Freundin geklagt. Durch meine sitzende Tätigkeit in meinem Beruf ist das auch kein Wunder. Das machen die Bänder und Muskeln auf die Dauer auch nicht mit. Da meine Freundin die Faszienrolle schon länger in ihr alltägliches Sportprogramm mit einbaut, habe ich mich zu Beginn gefragt, was diese Rolle eigentlich bringt und was genau damit verbessert werden kann.

Was bewirkt die Faszienrolle – mein Erfahrungsbericht

Meine Freundin hat mir dann erklärt, dass die Fazienrolle die verklebten Faszien, die durch einseitige Belastung etc. entstehen, lösen kann. Das bedeutet, dass die Muskulatur durch die Anwendung der Faszienrolle wieder zu ihrem Ursprung zurückkehren kann und die Verspannungen sich mit der Anwendung lösen lassen. Die Faszienrolle massiert auch die Tiefenmuskulatur und trägt somit zum allgemeinen Wohlbefinden bei.

Der Kauf der Faszienrolle

Ich habe mir dann gedacht, dass ich unbedingt so eine Faszienrolle brauche und habe mir dann auch per Internet eine solche Rolle bestellt. Ich musste es einfach wissen. Denn die Rückenschmerzen waren auf die Dauer auch nicht auszuhalten. Und wer hielt es für möglich? Seit dem ich sie benutze, bin ich begeistert. Sie hilft mir sehr. Durch die verschiedenen Übungen die ich jeden Tag mit der Rolle mache, haben sich meine Schmerzen, ja mein komplettes Leben verbessert. Ich bin einfach nicht mehr so verspannt wie früher. Dank der Faszienrolle.

Stoppt den Schmerz – mein Erfahrungsbericht

Ich kann sie komplett weiterempfehlen. Sie hat mir geholfen, wieder schmerzfrei durchs Leben zu gehen. Und man muss überlegen, es ist eine Rolle, nicht mehr und auch nicht weniger und trotzdem ein wahres Wunderwerk für meine geplagten Lenden.

Die Übungen – mein Erfahrungsbericht

Man kann die Rolle sowohl im Stehen mit Hilfe einer Wand, als auch im Liegen anwenden. Ich mache für meinen Rücken immer beide Übungen. Dazu lege ich mich mit dem Rücken auf die Rolle, überkreuze die Arme über der Brust und spanne meinen Bauch an. Dann rolle ich langsam vom unteren Rücken hinauf zu den Schulterblättern und wieder zurück. Diese Übung ist sehr effektiv für den gesamten Rückenbereich. Um die Rückenmuskulatur-Stränge zu stärken gibt es eine weitere Übung. Dazu nimmt man die Faszienrolle und stellt sich mit dem Rücken zur Wand. Zwischen Wand und Rücken klemmt dann die Faszienrolle sozusagen. Man sollte bei dieser Übung die Beine anwinkeln und in die Knie gehen. Die Fazienrolle sollte mittig zwischen den Schulterblättern platziert werden. Nun kann man die Fazienrolle auf und ab bewegen und massiert so seinen Rücken. Ich nutzte die Fazienrolle hauptsächlich für den Rückenbereich.

Der weitere Einsatz der Rolle

Die Faszienrolle ist jedoch auch noch für viele andere Gebiete geeignet. Man kann die Faszienrolle für die Oberschenkel, den Bauch, die Beine und Arme etc. nutzen. Ich selbst benutze die Rolle am Tag ca. 5 Minuten und habe direkt nach der Anwendung einen Soforteffekt. Ich bin einfach viel beweglicher nach der Anwendung. Am Anfang war die Anwendung mit der Faszienrolle gerade bei der verspannten Muskulatur noch ein wenig schmerzhaft, dies ist aber völlig normal und legt sich auch mit der Zeit.


HINWEIS: Unsere Beiträge ersetzen in keinem Fall die Meinung eines Arztes, Leistungssportlers oder Physiotherapeuten und sollten nicht als professionelle und individuelle Beratung betrachtet werden. Die hier stehenden Informationen dürfen nicht zur Eigendiagnostik oder Therapie angewendet werden.


Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen passende Inhalte zu präsentieren und Ihr Surfvergnügen zu optimieren, aktivieren Cookies aber erst, wenn Sie auf Akzeptieren klickst. Weitere Infos

Wir benutzen Google Analytics, um zu ermitteln, welche Inhalte unsere Besucher sehen wollen und welche nicht. Eingebettete Youtube-Videos helfen Ihnen mittels Cookies nur die Videos zu sehen, die Sie sehen wollen.

Schließen