Faszien Yoga: ein immer beliebter werdender Sport?

Faszien Yoga ist ein noch recht neuer Trend. Im Vordergrund stehen hier die sogenannten Faszien, wobei es sich um Gewebe handelt, welches sich überall in unserem Körper befindet. Für unsere Gesundheit ist ein gesundes Fasziengewebe sehr wichtig. Durch Bewegungsmangel, Fehlbelastungen, Stress oder Übersäuerung können die Faszien verkleben bzw. verfilzen. Dies hat verschiedene Beschwerden zur Folge. Zum Glück kann Faszien Yoga dem entgegenwirken.

Das perfekte Traingsgerät für Faszien-Yoga: eine Faszienrolle

Mit einer Faszienrolle können verklebte Faszien gelöst werden. Dabei handelt es sich um ein reißfestes, elastisches und netzartiges Bindegewebe, welches sich überall im Körper befindet, sei es im Rücken, in den Beinen oder im Po. Faszien umgeben sowohl Muskelstränge, Muskelfasern und Muskelgruppen als auch Knochen, Sehnen und Organe. Die Hauptaufgabe von Faszien besteht darin, die einzelnen Bestandteile vom Körper zusammenzuhalten. Sind sie verklebt, können sie aber auch die Entstehung von Rückenschmerzen und Verspannungen begünstigen und die Beweglichkeit einschränken. Um dies entgegenzuwirken lohnt sich die regelmäßige Anwendung einer Faszienrolle. Die Faszienrolle hat eine normale Rollenform und besteht in der Regel aus Polyethylenschaum oder Polyurethan. Erhältlich sind Faszienrollen inzwischen in vielen verschiedenen Varianten, sei es mit tiefen Rillen, abgerundeten Zacken der Noppen auf der Oberfläche. Sie dient der Selbstmassage und verbindet die Übungen aus dem Yoga mit den Vorzügen der Massage mit der Faszienrolle.

Wie funktioniert Faszien Yoga?

Das Faszientraining in Kombination mit Yoga kombiniert die Vorzüge beider Bereiche und zwar vom Yoga und der Selbstmassage mit der Faszienrolle. Nicht ohne Grund erfreut sich Faszien Yoga in den letzten Jahren zunehmender Beliebtheit. Beim Faszien Yoga werden die Übungen aus dem Yoga mit der Stimulation der Faszien mithilfe der Faszienrolle miteinander kombiniert. Yoga dient der Entspannung und gleichzeitig der Stärkung von Ausdauer, Kraft und Beweglichkeit. Durch den Einsatz der Faszienrolle werden die Faszien geschmeidig gehalten, Verspannungen gelöst und Schmerzen gelindert. Der große Unterschied zum klassischen Yoga besteht beim Faszien Yoga darin, dass die Übungen fließender durchgeführt werden, mit dem Ziel die Faszienbahnen zu dehnen. Je nachdem welche Verspannungen gelöst werden sollen, variiert das Faszien Yoga etwas in der Ausführung, da es darauf ausgelegt ist, die Problematiken, die durch die verklebten Faszien entstanden sind, zu beheben bzw. zu mindern. Das Faszientraining wird bevorzugt beim sogenannten Yin Yoga in die Übungen mit eingebunden. Das liegt daran, dass Yin Yoga bevorzugt im Sitzen oder Liegen ausgeführt wird, so dass die Faszienrolle so effektiver in das Training integriert werden kann. Zu beachten gilt hier jedoch, dass es sich beim Faszien Yoga und beim Yin Yoga um zwei verschiedene Stilrichtungen handelt.

Die Vorteile von Faszien Yoga

Faszien Yoga hilft dabei Verspannungen und die damit einhergehenden Schmerzen abzubauen und vorzubeugen. Es dehnt den Körper, fördert die Durchblutung und sorgt in Kombination mit der Faszienrolle für eine hohe Elastizität der Faszien. So werden verklebte und verfilzte Faszien gelöst. Ein weiterer positiver Effekt von Faszien Yoga besteht darin, dass es auch das Bindegewebe löst und allgemein die Beweglichkeit des Körpers fördert. All dies führt zu einem strafferen Bindegewebe und einer verbesserten Haltung. Dies beugt wiederum Beschwerden, die häufig durch Fehlbelastungen und zu wenig Bewegung hervorgerufen werden, wie Rückenschmerzen vor.

Die Vorteile von Faszien Yoga im Überblick

– lindert Schmerzen und Verspannungen, ausgelöst durch verklebte Faszien
– sorgt für mehr Wohlempfinden und Entspannung
– verbessert das Körpergefühl
– stärkt das Immunsystem
– fördert die Durchblutung

Wo kann man Faszien Yoga lernen?

Faszien Yoga kann auf verschiedene Weise erlernt werden. Der klassische Weg ist es einen Kurs zu besuchen, der vor Ort angeboten wird. Das ist für Anfänger auch zu empfehlen, da so alles unter fachlicher Beobachtung erlernt werden kann, ohne dass sich Fehler einschleichen, die später nur schwer korrigiert werden können. Wer bereits ein klein wenig Erfahrung mit Yoga hat, muss nicht zwingend eine Yogaschule aufsuchen. Inzwischen werden auch Kurse online angeboten in Form von Videokursen. Ergänzend dazu gibt es auch eine große Auswahl an Büchern. Wer sich Faszien Yoga selbst beibringen möchte, für den ist die Kombination aus Videokurs und Ratgeber zu empfehlen. Letzteres hat den großen Vorteil, dass man zeitlich flexibel bleibt, da die Übungen bequem von zu Hause aus durchgeführt werden können und Anfahrtswege zur Yogaschule entfallen.

Welches Equipment wird benötigt?

Neben bequemer Kleidung, in Form einer Yogahose und Shirt, wird natürlich noch die Faszienrolle selbst benötigt und eine Yogamatte. Letzteres sollte gleichzeitig weich und dick genug sein, damit alle Übungen bequem auf ihr ausgeführt werden können. Des Weiteren sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass sie rutschfest ist und falls sie regelmäßig transportiert werden soll, ein nicht zu hohes Gewicht aufweist.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.